Verarbeitungshinweise

Die Verarbeitung ist denkbar einfach.

.

Kleben - Wie hält der Stuck an Wand und Decke?

Das Kleben von Stuckelementen erfolgt mit Gips oder gipshaltigen Ansetzbindern. Anschliessend werden die Elemente je nach Größe zusätzlich gedübelt, geschraubt  oder geknebelt. Beim Kleben von Gips sind die zu bearbeitenden Flächen anzunässen und ein haft- und tragfähiger Untergrund ist herzustellen.  Stützen Sie zu klebende Stuckelement ab und achten Sie auf die Trocknungszeit des Klebers. Klebereste sollten mit einem feuchten Schwamm oder aber, wenn schon hart geworden, mit feinen Schleifstein und Schmirgelpapier entfernt werden.

 

Bohren - Wie kann man Stuck bohren?

Gips ist ohne Probleme auch mit der Bohrmaschine (ohne Schlag) und einem Holzbohrer zu bohren. Es ist auf einen ebenen Untergrund zu achten. Verwenden Sie nicht zu viel Druck beim Bohren, da das Stuckelement schnell brechen kann. Die im sichtbaren Bereich entstehenden Löcher werden mit Gips verschlossen. Das Stuckelement muss nur eben liegen, damit durch die Druckkraft beim Bohren kein Schaden entsteht. Löcher zum Anschrauben bohren Sie besser an dickeren Stellen, um die Bruchgefahr herabzusetzen.

 

Streichen – Wie kann man Stuck streichen?

Ein Stuckelement lässt sich problemlos mit allen Farben streichen. Achten Sie darauf, dass die Farbe etwas verdünnt  und nur leicht aufgetragen wird, da ansonsten die Konturen nach mehrmaligem Streichen verloren gehen. Es eignen sich hierfür besonders Farben mit einem hohen Pigmentanteil (Herbol Polarit Innensiloxan) und geringem Füllmittel und Kreideanteil.

 

Bei weitern Fragen scheuen Sie sich nicht uns unter vertrieb@akanthusberlin.com

oder Tel: 030/618 90 10 zu kontaktieren.